ENDlich leben in Darmstadt Trauer- und Lebenskultur

 

2018

 

Veranstaltungsreihe "Den eigenen Abschied gestalten"

Vier Termine, jeweils ab 18 Uhr

 

27. September . "Koffer packen für die letzte Reise"

 

  • Wenn Sie einen Koffer für Ihre letzte Reise packen könnten, was müsste da hinein?
  • Wie möchten Sie Ihren Lebensabend gestalten?
  • Wie und wo möchten Sie sterben und begraben sein?

 

Auch wenn nicht alle Wünsche in Erfüllung gehen, sind die Antworten auf diese Fragen wichtige Grundlagen für die Erstellung von Vorsorgen und Vollmachten, damit die Menschen um Sie herum um Ihre Wünsche und Bedürfnisse wissen, und sich bestmöglich dafür einsetzen können.

 

25. Oktober . "Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung, Betreuungsverfügung"

 

Gerade weil wir nicht wissen, was uns die Zukunft bringt, ist es gut zu wissen, dass uns nahestehende Menschen unsere Wünsche kennen und von uns bevollmächtigt sind, diese in unserem Sinne umzusetzen.

 

  • Wer regelt meine Angelegenheiten, wenn ich dazu nicht mehr in der Lage bin?
  • Welche Verfügungen sollte ich treffen?
  • Was kann ich überhaupt regeln?
  • Welcher Form unterliegen diese Erklärungen?

 

Silvia Heise (Rechtsanwältin, Notarin und Mediatorin) und Sabine Eller bringen Licht ins Dunkel der Vorsorgedokumente

 

22. November . "Bestattungsvorsorge"

 

In diesem Vortrag werden alle Fragen rund um das Thema Bestattung thematisiert.

 

  • Wie können Angehörige in Ruhe Abschied nehmen?
  • Orientiert sich die Trauerfeier an traditionellen und kirchlichen Wegen oder sollen neue Abschiedsformen gefunden werden?
  • Welche Bestattungsformen und welche Orte sind die Richtigen?
  • Mit welchen Kosten ist das verbunden?

 

Ziel ist, die Zeit um Tod und Bestattung als kostbar zu erleben und den Abschied so zu gestalten, dass er der eigenen Persönlichkeit und den Bedürfnissen der nahestehenden Menschen entspricht.

 

29. November . "Endlich leben - Gesprächsabend

 

Die Veranstaltung greift die Beschäftigung mit dem eigenen Sterben und dem Tod auf und gibt Raum für persönliche Sinnfragen.

 

  • Welche Anregungen für das Leben gibt die Auseinandersetzung mit dem Tod?
  • Welche spirituellen und religiösen Sinnfragen tauchen dabei auf?
  • Welche Auswirkungen hat die Endlichkeit auf unser Leben?
  • Wie lässt sich Trauer als eine gesunde Reaktion auf einen (bevorstehenden) Verlust begreifen und als Teil unseres Lebensweges?

 

Die einzelnen Veranstaltungen dieser Reihe können unabhängig voneinander besucht werden.

Ort: AGAPLESION HEIMATHAUS, Darmstadt

 

 

2019

 

 

Letzte Hilfe Kurs

kleines 1x1 für die letzte Lebenszeit

22. Januar 16-21 Uhr

 

Ein Kurs mit umfassenden Informationen zur letzten Lebensphase und dem Sterbeprozess, wie man Vorsorgen kann, zu Bestattung und Trauerprozessen sowie Unterstützungsangeboten in Darmstadt.

Wir möchten Sie ermutigen, sich mit diesen Themen zu beschäftigen, für sich selbst und die Menschen, die Sie begleiten möchten.

 

Referentinnen: Christine Müller (Koordinatorin Malteser Hospizzentrum Darmstadt/Südhessen), Sabine Eller

 

Ort und Anmeldung:  Sabine Eller . sterbenleben, Thüringerstr. 9, 64297 Darmstadt, Tel. 06151 1368250, eller@sterbenleben.de

Kosten: Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Spende für Verköstigung ist erwünscht.

 

Anmeldung erforderlich

 

Aufgrund der großen Nachfrage bieten wir weitere Termine an:

3. April 2019 . 16 - 21 Uhr

Katholisches Bildungszentrum, Nieder-Ramstädter Str.30, 64283 Darmstadt

 

 

Leben und Sterben in Darmstadt

Echo Kammergespräch

6. Februar 20:00 Uhr

 

Der Chefredakteur des Darmstädter Echos Lars Hennemann im Gespräch mit der Leiterin des Elisabethen-Hospiz Elisabeth Schummer-Schmalz und der Bestatterin und Trauerbegleiterin Sabine Eller.

 

Ort: Foyer Kammerspiele, Georg-Büchner-Platz 1, 64283 Darmstadt

Karten: Staatstheater Darmstadt

Kosten: 6 €

 

 

Zwischen den Welten

Lesung und ein Abend voller Begegnungen – von Mensch zu Mensch

15. März 19:00 Uhr

 

Silke Szymura erzählt in ihrem Buch davon, wie es war, als ihr Lebenspartner Julian ganz plötzlich bei einem gemeinsamen Aufenthalt in Nepal verstarb. An diesem Abend entführt sie uns zwischen die Welten – zwischen Leben und Tod, Nepal und Deutschland, Diesseits und Jenseits. Im Anschluss wird es Raum für Gespräche geben.

 

Referentin: Silke Szymura (Autorin, Bloggerin auf www.in-lauter-trauer.de und Bestatterin u.a. bei Sabine Eller . sterbemleben)

 

Ort und Anmeldung: Sabine Eller . sterbenleben, Thüringerstr. 9, 64297 Darmstadt, 06151 1368250, eller@sterbenleben.de

Kosten: 5 €

 

 

Letzte Hilfe Kurs

Kleines 1x1 für die letzte Lebenszeit

3. April 16 - 21:00 Uhr

 

Ein Kurs mit umfassenden Informationen zur letzten Lebensphase und dem Sterbeprozess, wie man Vorsorgen kann, zu Bestattung und Trauerprozessen sowie Unterstützungsangeboten in Darmstadt. Wir möchten Sie ermutigen, sich mit diesen Themen zu beschäftigen, für sich selbst und die Menschen, die Sie begleiten möchten.

 

Referentinnen: Monika Eberl-Reifenberg (Koordinatorin Malteser Hospizzentrum Darmstadt/Südhessen), Sabine Eller

 

Ort: Katholisches Bildungszentrum, Nieder-Ramstädter Str.30, 64283 Darmstadt

Anmeldung: Malteser Hospizdienst: Tel.06151 22050, hospizdienst.darmstadt@malteser.org

Kosten: Die Teilnahme ist kostenfrei; eine Spende für Verköstigung ist erwünscht.

 

 

leben aus gestorben

Eine interaktive Ausstellung zum Thema Tod

7. April - 1. Dezember

 

Die Ausstellung ist einmalig durch ihr Zusammenspiel von alter Architektur mit spannenden Rauminszenierungen auf einem Friedhof. Sie richtet sich an Menschen ab 8 Jahren und ist an jedem ersten Sonntag im Monat geöffnet. Führungen und Theaterinszenierungen sind buchbar.

 

Ort: ehemalige Feuerbestattungshalle, Waldfriedhof Darmstadt

Weitere Informationen und Anmeldung für Führungen: www.lebenausgestorben.de

 

 

Ohne dich...

Unsere Veranstaltung zum alternativen Totensonntag

Für Menschen, die wir bei sterbenleben begleiten durften

26. Mai 17 - 19:30 Uhr

 

Auch in diesem Jahr möchten wir die Menschen, die wir auf ihrem Trauerweg begleiten durften, einladen ihrer Verstorbenen zu gedenken. Sie können den Liedern und Gedichten der Mezzosopranistin Beate Leisner lauschen, gemeinsam Erinnern, Kerzen anzünden und bei Kaffee und Kuchen miteinander ins Gespräch kommen.

 

Ort: Andreasgemeinde, Paul-Wagner-Straße 50, 64285 Darmstadt

Anmeldung erwünscht

 

 

Jetzt setz ich mich dran!

Vorsorgevollmacht ? Patientenverfügung ? Betreuungsverfügung

13. Juni 17 - 19 Uhr

 

Wer regelt meine Angelegenheiten, wenn ich dazu nicht mehr in der Lage bin? Welche Verfügungen sollte ich treffen? Was soll ich überhaupt regeln? Sie erhalten ausführliche Informationen und Unterstützung beim Ausfüllen der Formulare.

 

Referent: VDK Kreisvorsitzender Heinrich-F. Jung, Sozialverband VdK, Co-Referentin Sabine Eller

Ort und Anmeldung: Sabine Eller . sterbenleben, Thüringerstr. 9, 64297 Darmstadt, 06151 13 68250, eller@sterbenleben.de

Kosten: 9 € für Material und Getränke

 

 

Spurensuche …wohin führt mich dein Tod

Familienaufstellung in Achtsamkeit für den nächsten Schritt

30. Juni 10 - 18 Uhr

 

Beim Familienstellen tauchen wir in die unbewussten Strukturen unseres Familiensystems.
Dort wo die Energie gebunden ist und nicht mehr fließt, dort wo konfliktbeladene Kräfte dem Lebensfluss entgegenwirken, zeigen sich neue und schöpferische Wege einer nicht urteilenden Liebe.
Heilung entsteht, wenn Du Dich wieder für den natürlichen Lebensfluss öffnest. Wenn alles dazu gehören darf, auch das Ausgegrenzte, das Schwere, Konfliktbeladene und der Tod, dann wird deine Seele weit und bekommt Zugang zu ihrer eigentlichen Tiefe.

 

Leitung: Yvonne Schmidt, (www.familiencoach-schmidt.de)

Kosten: 140 € mit eigener Aufstellung und 40 € ohne eigene Aufstellung

Ort: Sabine Eller . sterbenleben, Thüringerstraße 9, 64297 Darmstadt

Anmeldung: bis 1.6. bei Yvonne Schmidt, Tel. 06106-6397888, yvonne@familiencoach-schmidt.de

 

 

Bilder meines Abschieds

Katharina Welters

23. August - 20. September

 

Die Darmstädterin Katharina Welters fand in der Trauer um ihren verstorbenen Ehemann Trost in ihrer Malerei. In ihren Bildern wird sichtbar, wie tief sie sich auf ihre Trauergefühle eingelassen hat und so ist es diesen auch möglich uns wahrhaftig zu berühren.

 

Wir laden Sie herzlich zur Ausstellungseröffnung am 23. August, um 18 Uhr ein.

 

Öffnungszeiten: Mi-Fr 16-18 Uhr

Ort: Sabine Eller . sterbenleben, Thüringerstr. 9, 64297 Darmstadt

 

 

Let's talk about death and love

Gespräche über den Tod und die Liebe

Wie geht Sterben   - und was sagen die „Toten“ dazu

12. September 19 - 21 Uhr

 

Carsten Grieger ist Bestatter. Er hat von klein auf die Gabe mit körperlose Seelen Kontakt aufzunehmen; wenn notwendig begleitet er Verstorbene ins Jenseits und übermittelt hilfreiche Botschaften zwischen ihnen und ihren Angehörigen. Auf Grund seiner langjährigen Erfahrung wird er seine Vorstellung vom Sterbeprozess und vom Jenseits erläutern und mit Ihnen ins Gespräch gehen.

 

Ort: TIP Theater im Pädagog, Pädagogstraße 5, 64283 Darmstadt

Kosten: 5 €

 

 

Gedenkbretter gestalten

in Erinnerung an verstorbene Menschen

27. Oktober 10 - 17 Uhr

 

In Zeiten der Trauer tut es gut, Gefühle und Erinnerungen auszudrücken. Sie haben die Möglichkeit dazu in einem gemeinschaftlichen, kreativen Raum und mit begleitenden Gesprächen. Wir stellen unterschiedliche große Bretter, verschiedene Hölzer und verschieden Gestaltungsmaterialien bereit. Persönliche Hölzer und Erinnerungsstücke zur Verarbeitung können gerne mitgebracht werden.

 

Leitung:  Ina Stoppels (Künstlerin, Kunsttherapeutin, www.ubuntudorf.de) und Sabine Eller

Zeit: 10 - 17 Uhr

Ort und Anmeldung: Ubuntu, Haus der Künste, Mollerstraße 28, Darmstadt, Tel.: 06151/971607, ina@ubuntu-dorf.de

Kosten: 70 €

 

 

Let's talk about death and love

Gespräche über den Tod und das Leben

 

Kinder in ihrer Trauer begleiten

14. November 19 - 21 Uhr

 

Der Tod einer nahestehenden Person löst vielfältige, oftmals widersprüchliche Gefühle in Kindern aus. Wie trauern Kinder und was brauchen sie, damit sie gut trauern können?  Der Abend bietet Informationen und Austausch.

 

Referentin: Margit Franz (Dipl.-Päd., Autorin, ehem. Kita Leiterin und Päd. Fachberaterin)

Ort: TIP Theater im Pädagog, Pädagogstraße 5, 64283 Darmstadt

Kosten: 5 €

 

   

 

Vorträge und Gesprächsrunden auf Anfrage

 

 

für Freundeskreise, Seniorentreffs, Vereine, Jugend- und Erwachsenengruppen, Schulen, Konfirmandenunterricht und Kinderbetreuungseinrichtungen

 

Themen

  • Vorsorgeberatung und gegenseitige Unterstützung im Freundinnen- und Freundeskreis
  • ENDlich leben - im Leben schon ans Sterben denken
  • Totenfürsorge: Fürsorge für den gestorbenen Menschen, über den Tod hinaus
  • alternative Wege der Abschiednahme und Bestattung
  • PatientInnenverfügung, Vorsorge- und Betreuungsvollmacht
  • Trauer braucht Zeit und Raum und ist eine natürliche Antwort auf einen (bevorstehenden) Verlust
  • Bestattungs-Mobil: Was macht denn eine Bestatterin?
  • ...

Nehmen Sie Kontakt mit mir auf. Ich bin auch offen für Ihre Themenwünsche.